Startseite

Flächenbrand

Flächenbrand im Nahen Osten ...

Die Zeichen stehen auf Sturm, den wer Wind sät wird Sturm ernten.

Irret euch nicht, Gott lässt sich nicht spotten! Denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten.
Galater 6.7

Die Ausgangslage:

Durch den barbarischen Angriff der Hamas (palästinensische Terroristen) am Samstag, 7. Oktober 2023, auf Israel ist der Wind gesät worden. Tel Aviv hat Rache geschworen und holt zu Gegenschlägen aus. Die Sicherheitslage im Nahen Osten gleicht einem Pulverfass – droht ein Flächenbrand mit nicht absehbaren Folgen?
Die Hamas werden durch die Hisbollah und die Huthi-Rebellen unterstützt, diese widerum durch den Iran, den eigentlichen Erzfeind von Israel. Iran hat Israel Vergeltung angedroht durch den mutmasslichen Israelischen Angriff auf eine Iranische Botschaft in Syrien wobei zwei Hisbollah Generäle getötet wurden.
Heute am 14.4.2024 hat der Iran die Drohung in die Tat umgesetzt und erstmals direkt Israel angegriffen. In der Nacht auf Sonntag hat das Regime rund 300 Drohnen und Raketen abgefeuert. Israel hat den Iran gewarnt und gesagt: WER UNS SCHADET; DEM SCHADEN WIR. Es ist also davon auszugehen dass Israel zurück schlagen wird.

Ich habe den Eindruck, dass der Herr euch folgendes sagen möchte:

Dieser direkte Angriff des Iranischen Regimes auf Israel bedeutet den gleichzeitigen UNTERGANG des Regimes und die Befreiung der Iranischen Bevölkerung. Seit der Machtübernahme im Jahre 1979 wird das Iranische Volk von diesem barbarischem Regime unterdrückt. Es ist Zeit dass sich das Iranische Volk gemeinsam mit dem Rest der Welt gegen dieses Regim zur Wehr setzt und es entmachtet. Es wird erst Frieden im Nahen Osten geben wenn dieses Regim vernichtet ist. Die Befreiung ist nah, es dauert nicht mehr lange.
Der WAHRE FRIEDEN aber wird nur durch meinen Sohn JESUS CHRISTUS kommen. Er JESUS wird aber meinem VOlK im Iran beistehen.

Amen

Georges Schrepfer

14. April 2024

Besucher

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 80.