Startseite

Coronavirus

Viele Menschen geraten wegen des neuen Covid-19 Virus, das Coronavirus in Panik. Eine weitere Warnung an die Menschheit, oder hat der "Sturm Gottes" jetzt tatsächlich begonnen?

Eine Weltweite Pandemie ist im Gange.

Weltgesundheitsorganisation

- Cholera = Weltweit gibt es laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich 1,3 bis 4 Millionen Cholera-Fälle. 21.000 bis 143.000 Menschen sterben jedes Jahr an der Krankheit.
- Pest = Als Schwarzer Tod wird eine der verheerendsten Pandemien der Weltgeschichte bezeichnet, die in Europa zwischen 1346 und 1353 geschätzte 25 Millionen Todesopfer – ein Drittel der damaligen Bevölkerung – forderte.
- Coronavirus = In China sind inzwischen über 3000 Menschen an den Folgen der Ansteckung durch das Coronavirus gestorben - das sind mehr Tote als bei der weltweiten SARS-Pandemie 2002/2003.

Ansteckung und Krankheitsverlauf

So schützen sie sich und andere:

- Maske tragen nur wenn man infiziert ist um andere nicht infizierte Menschen zu schützen.
- regelmässig Hände mit Seife mindestens 20 Sekunden gut waschen.
- Händeschütteln vermeiden, Umarmungen oder Küsschen geben sein lassen.
- in den Ellbogen niesen, gebrauchte Taschentücher in einen geschlossenen Abfalleimer werfen.
- Distanz wahren, mindestens 2 Meter Abstand zur nächster Person einhalten.
- Bei Verdacht von einer Infektion: Husten, Fieber oder Atembeschwerden, rufen sie ihren Hausarzt an und bleiben sie zu Hause.
- Bleiben sie auf dem neusten Stand, hören sie Radio, Fernsehen, Nachrichten.
- Desinfektionsmittel mit sich tragen wenn sie Geschäftlich viel unterwegs sind.

Verhalten bei Symtonen des Corinavirus:


Erst bei Atemnot braucht es einen Arzt
Wer befürchtet, er könnte sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, soll sich zu Hause auskurieren. Immunologe Beda Stadler erklärt, was dabei hilft und wann es doch ratsam ist, einen Arzt zu konsultieren: «Solange lediglich Fieber, Husten und ähnliche Grippesymptome auftreten, reicht es zu Hause zu bleiben, sich zu erholen und ausreichend zu schlafen und zu trinken.» Für junge, gesunde Patienten stelle das Virus keine Gefahr dar. «Erst, wenn Probleme beim Atmen oder Atemnot auftreten, ist es ratsam, telefonisch einen Arzt zu konsultieren», sagt Stadler. Er betont: «Es ist niemandem gedient, wenn Menschen mit Symptomen in Panik geraten. Bleiben Sie ruhig und kurieren Sie sich aus.» Damit man sich gar nicht erst mit dem Virus ansteckt, ist ein intaktes Immunsystem von grosser Bedeutung. Um es zu stärken, kann man sich etwa an das Bern-Prinzip halten. Die Buchstaben stehen für Behaviour (Verhalten), Exercise (Bewegung), Relaxation (Erholung) und Nutrition (Ernährung). Auch Stress zu vermeiden, kann helfen. Denn ist der Körper gestresst, steigt der Cortisolspiegel, was die Abwehrkraft des Körpers schwächt.

Ich habe den Eindruck, dass der Herr euch folgendes sagen möchte:

Schon vor langer Zeit habe ich "meinen Sturm, deren vier" losgelassen damit er die Menschen auf der Erde wachrütteln möge; durch Kriege, Hungersnöte, Seuchen und durch die wilden Tiere. Nach Beendigung der neuen Seuche des Coronaviruses werdet ihr feststellen, dass seit Bestehen der gesammten Menschheit durch meine vier Stürme; Kriege, Hunger, Seuchen (Cholera, Pest, Sars, Coronavirus), und wilde Tiere, zusammen ein viertel der Menschheit dahin gerafft wurden. Daran könnt ihr erkennen, dass mein Wort aus Offb. 6.7-8 in Erfüllung gegangen ist.

Offb. 6.7-8

Das vierte Siegel:

Und als es (das geschlachtete Lamm = Jesus) das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten lebendigen Wesens sagen: Komm! Und ich sah: und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf sass, dessen Name ist "Tod"; und der Hades folgte ihm. Und ihnen wurde Macht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwert und mit Hunger und mit Tod (Wahrscheinlich ist eine oder mehrere tödliche Seuchen wie, z.B. Pest, Cholera, Sars, Coronavirus gemeint) und durch die wilden Tiere der Erde.

Amen

Georges Schrepfer

5. März 2020