Startseite
Sie sind hier: Startseite » Proph. Botschaften » Leiden

Leiden

An die Gemeinde in der Schweiz...

Es sind Menschen hier, die ihr Leiden nicht mehr verstehen können und sie fragen sich: Warum? Wann hört das endlich auf? Ich mag und ich kann nicht mehr!


Denn hierzu seid ihr berufen worden; denn auch Christus hat für euch gelitten und euch ein Beispiel hinterlassen, damit ihr seinen Fussspuren nachfolgt: der keine Sünde getan hat, auch ist kein Trug in seinem Mund gefunden worden, der, geschmäht, nicht wieder schmähte, leidend, nicht drohte, sondern sich dem übergab, der gerecht richtet; der unsere Sünden an seinem Leib selbst an das Holz hinaufgetragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben; durch dessen Striemen ihr geheilt worden seid. 1. Petr. 2,21-24

Ich habe den Eindruck, dass der HERR euch folgendes sagen möchte:

Niemand, wirklich niemand hat so sehr gelitten wie ich als ich meinen Sohn Jesus am Kreuz leiden sah, für Deine und der Welt Schuld und Sünde.
Durch das Leiden und Sterben meines Sohnes, wird jeder und jede gleich aus welcher Nation, die zu ihm kommen durch ihn gerettet werden.
Und durch dein Leiden können andere Menschen geheilt werden.
Erinnerst du dich, wie Jesus gesagt hat: Wer mir nachfolgt, muss auch erdulden was ich erdulde.

- Wirst du in deinem Leidensprozess im Glauben und Gehorsam ausharren, damit ich dadurch andere Menschen heilen kann?
- Liebst du mich so sehr, wie Jesus mich lieb hat?
- Vertraust du mir, dass ich dich nicht über deine Kräfte versuchen werde?

Wer ausharrt bis zum Ende, der wird die Krone des ewigen Lebens empfangen.

Amen

Georges Schrepfer

2. November 2004